Wolfburn Destillerie – der Whisky mit dem Sea-Wolf

Wolfburn Destillerie – der Whisky mit dem Sea-Wolf

Seit der Gründung im Jahr 2011 ist die nördlichste Destillerie des schottischen Festlandes Wolfburn. Ihr markantes Markenlogo ist der Sea-Wolf (zu Deutsch: See-Wolf). Ein magisches Wesen, welches an Schottlands Küste sowohl im Wasser, als auch an Land gelebt haben soll. Der Legende nach ist jedem Glück und Wohlstand gewiss, der dieses seltene Wesen einmal gesehen hat.
Das Wolfburn-Logo des See-Wolf`s geht auf einer Zeichnung des Schweizer Arztes und Zoologen Conrad Gessner aus dem 16. Jahrhundert zurück. Dieser hat in seinem Buch „Geschichte der vierfüßigen Bestien und Schlangen“ eben jenen See-Wolf dargestellt, den es nach seiner Auffassung gegeben haben soll.
Nach Angaben der Destillerie geht deren Geschichte auf das Jahr 1821 zurück. In jenem Jahr hat ein gewisser William Smith eine gleichnamige Destillerie in Thurso gegründet. Viel ist hierüber nicht bekannt. Fest steht, dass sich diese südöstlich, unweit des heutigen Standorts befand. Deren Existenz belegen Produktionsunterlagen aus dem Jahr 1826. Um 1852 verliert sich die Destillerie im Nebel der Geschichte. Charles Maclean weiß in seinem Buch „Schottlands legendäre Destillerien“ zu berichten, dass diese – zumindest temporär – bis Anfang der 1870er Jahre betrieben wurde.
Die Neugründung der Destillerie 2011 hat aber – bis auf den Namen – nichts mit der Wolfburn Destillerie des 19. Jahrhunderts zu tun. Federführend dabei war Aurora Brewing Ltd., welche sich zuvor erfolgreich innovativen Bierprodukten widmete.
2012 war Baubeginn und am 25. Januar 2013 konnte das erste Destillat in Fässer abgefüllt werden. Nach dreijähriger Lagerung wurde 2016 der erste Whisky als sogenannte „Inaugural Release“-Serie veröffentlicht. Die 875 Exemplare der limitierten Abfüllung wurde in einer Holzbox ausgeliefert. Heute (Stand: November 2020) werden diese für bis zu 700 GBP gehandelt. Dicht gefolgt von der auf nur auf 30 Exemplare limitierte Abfüllung für die Mey Highland Games aus dem Jahr 2017. Die Spiele wurden erstmals am 5. August 1970 in Mey zu Ehren des 70. Geburtstags von Elizabeth Angela Marguerite Bowes-Lyon abgehalten – im Volksmund bekannt als Queen Mum. Diese Abfüllung wird für etwa 570 GBP gehandelt. Eine andere, exklusive Veröffentlichung für den Schweizer Wein- und Whiskyhändler Alexander Weine & Destillate feiert Conrad Gessner und dessen Wolfsholzschnitt, welche für etwa 170 € gehandelt wird.
Aktuell wird der auf dem Bild dargestellte „Wolfburn Batch 375“ lanciert. Diese Abfüllung reifte in frischen Ex-Bourbonfässern mit einem Fassungsvermögen von nur 100 Litern und ist bei den bekannten Whisky-Onlinehändlern für etwa 50 € zu erstehen.
L. E.