Foto:WCN

William Delmé-Evans

Der Architekt William Delmé-Evans (*1920 – †6. Oktober 2003) ist nach Charles C. Doig wohl der bekannteste Planer, der sich bei der Errichtung Schottischer Destillerien einen Namen gemacht hat. William Delmé-Evans Arbeit war eng u. a. mit der Tullibardine Distillery, Isle of Jura Distillery und GlenAllachie Distillery verbunden.
William, mit dem ungewöhnlichen französischen/englischen Nachnamen – Delmé-Evans – wurde in Wales geboren. Der Familienteil Delmé stammte aus Frankreich, hingegen der der Evans aus Wales, wo William seine frühe Jugend verlebte. Als er älter wurde besuchte er in Wellingborough – unweit von Cambridge – das gleichnamige College. Dort freundete er sich mit einem schottischen Jungen an, dessen Vater eine Destillerie in Schottland betrieb. In den Sommerferien besuchte er dort oft seinen Freund. So kam es, dass William bereits im Alter von etwa 12 Jahren das erste Mal eine Destillerie besuchte.
Ende der 1930er Jahre erkrankte William an Tuberkulose. Damit war er nicht mehr in der Lage den anstehenden Kriegsdienst im Zweiten Weltkrieg oder irgendeine Art körperliche Arbeit zu verrichten.
Während seiner langen Genesung studierte er intensiv die Whiskyherstellung, welche ihn schon als Kind faszinierte. Auf Empfehlung des Vaters des Schulfreunds kaufte er 1946 eine stillgelegte Brauerei in Blackford. Ab 1947 baute er gemeinsam mit seinem schottischen Freund diese zu einer Destillerie um und eröffnete diese 1949 unter dem Namen Tullibardine. Im Jahr 1953 machten sich Spätfolgen seiner Tuberkuloseerkrankung bemerkbar. Er konnte sein hohes Arbeitspensum nicht durchstehen. So kehrte er zu seiner Farm in Northamptonshire zurück, um sich auszukurieren. In dieser Zeit wurde im klar, dass er neben seiner Arbeit als Architekt, nicht auch noch die Destillerie in Blackford leiten konnte.
Doch die Faszination an Destillerien ließ ihn nicht los. Drei Jahre später begann er mit der Isle of Jura Distillery sein zweites Destillerieprojekt zu realisieren. 1960 folgte sein drittes, Delmé-Evans wurde von Mackinlay-McPherson Ltd beauftragt, eine Destillerie im Speyside zu bauen – die GlenAllachie Distillery.
Nach der Fertigstellung sollte Delmé-Evans noch ein viertes Destillerieprojekt anfangen – die spätere Macduff in Banff. Dabei kam es aber zu Streitigkeiten, so dass er aus diesem Projekt ausstieg. Am 6. Oktober 2003 starb William Delmé-Evans im Alter von 83 Jahren in seinem Haus in Herefordshire.
L. E.