FotoWCN_DT

Tomatin Destillerie – das Markenzeiche, ein Highland-Rind in Gummistiefeln

Für die nach eigenen Werbeangaben „weichere Seite des Highlands“ steht die Tomatin Destillerie. Dabei hat der Verfasser dieser Zeilen unweigerlich das Bild der Werbekampagne vor Augen, auf dem ein Highland-Rind in freier Natur mit Gummistiefeln abgebildet ist. Eine sympathische Idee, die Whisky-Liebhaber ein Lächeln auf die Lippen zaubert.

FotoWCN_LE

Die Brennerei ist eine, wenn nicht die größte Malt-Destillerie in Schottland. Sie liegt verkehrsgünstig südlich von Inverness, fast unmittelbar an der A9. Bei der Anfahrt von dieser erkennt der Besucher schnell die Größe der Anlage. Mit anderen Worten: Die Destillerie entspricht weniger der romantischen Vorstellung einer Highland-Destillerie, sondern vielmehr einem Industrieobjekt. Beeindruckend ist, dass sie bei ihrer Größe unbeirrt auf die Vermarktung ihres Whiskys als Single Malt setzt.
Tomatin hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. 1897 auf dem Höhepunkt des Whiskybooms des ausgehenden 19. Jahrhunderts gegründet, war schon wenige Jahre danach Schluss. Ende der 1950er bis Anfang der 1960er Jahre wurde die Anlage auf 23 Pot Stills vergrößert. Wenn eine Brennerei eine solche Größe erreicht hat, kann diese eigentlich nur in einer Boomphase des Whiskymarkts rentabel arbeiten. Es kam wie es kommen musste, in der Durststrecke der Whiskyindustrie in den 1980er Jahren war für Tomatin 1985 wieder Schluss. 1986 wurde die Destillerie an ein japanisches Konsortium verkauft. In dieser Zeit begann das Unternehmen ihren Malt auch direkt zu vermarkten.

FotoWCN_LE

Heute kann man Tomatin attestieren, dass dies der richtige Schritt war. Aktuell werden neben ungetorften, auch getorfte Abfüllungen unter der Bezeichnung „Cù Bòcan“ vertrieben. Die Standardrange beginnt mit 12 und endete im Juli 2016 mit der auf 252 Exemplare limitierten Abfüllung Tomatin 1971. Im Dezember 2018 kam der Tomatin 50 Jahre in einer traumhaftschönen mit weichem Leder ausgeschlagenen italienischen Holzbox auf den Markt. Diese auf nur 70 Exemplare limitierte Abfüllung wurde am 24. November 1967 destilliert und ab 2019 für 10.000 GBP je Flasche angeboten. Tomatin trieb damit die Kunst der Präsentation einer Abfüllung auf einen neuen Gipfel.

FotoWCN_LE

Parallel dazu werden NAS-Abfüllungen (No Age Statement) lanciert. Hier bildet der „Legacy“ den Einstieg der ungetorften Varianten. Die rauchigen Cù Bòcan wurden – soweit bekannt – bisher ausschließlich als NAS-Abfüllung angeboten.
Hochinteressant sind derzeit auch die limitierten, teils fassstarken Abfüllungen mit konkreten Angaben zur Destillation und Abfüllung, welche für einen der größten deutschen Online-Whiskyhändler exklusiv abgefüllt wurden.
L. E.