FotoWCN_LE

Isle of Jura Destillerie – 5.500 Rothirsche, 200 Einwohner und 1 Destillerie

Die Destillerie Isle of Jura, oft nur Jura (gesprochen >> dschura<<) genannt, liegt auf der gleichnamigen Insel, welche in unmittelbarer Nachbarschaft zu Islay liegt. Topografisch ist die Insel geprägt von den Paps of Jura. Dabei handelt es sich um eine Bergformation, bestehend aus drei Gipfeln, dessen höchste Erhebung – der Beinn Oir (zu Deutsch „Goldberg“) – 785 m misst. Nördlich der Insel befindet sich der Corryvreckan-Meeresstrudel, der einer bekannten Abfüllung der Ardbeg Destillerie auf Islay den Namen gab. Auf der Insel leben geschätzt etwa 5.500 Stück Rotwild und nur 200 Einwohner (Stand 2011). Interessanterweise soll „Jura“ nicht aus dem Schottisch-gälischen, sondern aus dem Norwegischen – von „Hjort“ (?) – abgeleitet worden sein, was nichts anderes als „Rotwild“ bedeutet. Die Ursprünge des Brennens auf Jura gehen auf das Jahr 1810 zurück. Damals soll ein gewisser James Ferguson mit seinen Söhnen begonnen haben Alkohol zu brennen. Zu Beginn des Ersten Weltkriegs war Schluss, die Brennerei schloss - für immer. Eigentlich wäre damit auch die Geschichte um den Whisky von Jura zu Ende gewesen, doch um das Jahr 1956 beschlossen zwei örtliche Großgrundbesitzern wieder Whisky auf Jura herzustellen. Letztlich um die lokale Inselwirtschaft nach dem Zweiten Weltkrieg anzukurbeln. Um Ihren Plan in die Tat umzusetzen kontaktierten den zu dieser Zeit bekanntesten Planer von Destillerien, den Architekten William Delmé-Evans. Dieser ließ sich auf das Abenteuer ein und baute neben der 1963 eröffneten Destillerie, noch einen Flugplatz, Arbeiterhäuser und erweiterte zudem das örtliche Hotel. Delmé-Evans blieb sogar bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1975 der Manager der Destillerie. 1985 wurden Isle of Jura mit GlenAllachie an Invergordon Distillers verkauft. Der Whisky von Jura gilt in der Regel als ungetorft. Doch seit 2002 gibt es auch getorfte Varianten im Sortiment, u. a. den „Superstition“. Bei diesem eigentlich alterslosen Whisky soll es sich um einen 20-jährigen Whisky mit einem kräftigen Schuss 3-jährigen handeln. Der Whisky von Jura wird bei internationalen Auktionsliste nicht im vordersten Feld gehandelt. Daher ist es wenig erstaunlicherweise, dass keine Originalabfüllung die Auktionsliste angeführt, sondern eine des italienischen Importeurs Silvano Samaroli. Die auf nur 180 Exemplare limitierte Abfüllung „Isle of Jura 1966“ wurde 1986 exklusiv von R. W. Duthie für Samaroli hergestellt und wird heute für etwa 10.000 GBP (plus) gehandelt. Mit etwa 8.500 GBP liegt erst auf Rang zwei eine 45-jährige fassstarke Originalabfüllung aus dem Jahr 1973. L. E.