Foto:WCN

6. Whisky-Tasting des Whisky Club Nordhausen – das “CoronaSocialDistancingWhiskyClubNordhausenTasting”

Wie heißt es so schön: „Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen“.

Die sogenannten „Coronakrise“ stellte auch den Whisky Club Nordhausen bei der Vorbereitung des 6. Tastings vor die Frage: Wie kann ein Whiskytasting durchgeführt werden, bei dem sich die Teilnehmer nicht persönlich treffen dürfen? Gerade im gemeinsamen Geschmackserlebnis und nicht zuletzt im gemeinsamen Fachsimpel darüber, besteht doch das Wesen eines solchen Treffens. Daraus entstand die Idee, ein Online-Whisky-Tasting durchzuführen. Schnell war der „eingängige“ Name CoronaSocialDistancingWhiskyClubNordhausenTasting – kurz CSDWCNT – gefunden (wofür der Verfasser dieser Zeilen den Erfinder dieser bekloppten Wortschöpfung immer noch ein klein wenig hasst). Kurzerhand wurde für jeden Teilnehmer ein Vierer-Tastingset im Kleinformat geordert, so dass alle Teilnehmer gleichzeitig denselben Whisky verkosten konnten.

Am 15. Mai 2020 um genau 20 Uhr war es dann soweit, die Mitglieder des WCN sowie ein Gast trafen sich zu einem Skypetasting – kleine digitale Anlaufschwierigkeiten inklusive. Vier schottische Whiskys standen bereit. Zunächst ein alter Bekannter, ein Auchentoshan 12 Years, der sich irgendwie wieder in ein Tasting hineingeschlichen hatte. Dieser überzeugte abermals durch ausgewogene fruchtige Aromen und seinen „runden“ Geschmack. Danach kam ein Bunnahabhain 12 Years von der Insel Islay an die Reihe. Dieser regional untypische, rauchfreie Whisky zeigte neben fruchtigen Anklängen, auch deutlich salzige Spuren. Ein Geschmackserlebnis, welchem auch der Verfasser besonders zugetan war. Weiter ging es mit einem Tullibardine 228 mit einem Burgundy Finish, der exklusive für einen bekannten online Whiskyhändler abgefüllt worden war. Das Burgundy Finish brachte verführerisch dunkle Früchte zu Tage, das einige Teilnehmer durchweg begeisterte. Den Schusspunkt machte ein Ledaig 10 Years von der Insel Mull. Ein seltenes Vergnügen, welches vor allem die Fans rauchiger bzw. getorfter Whiskys aus der Gruppe überzeugten konnte.

Am Ende des Abends war auch nach längerer Diskussion kein einstimmiger Favorit unter den Teilnehmer auszumachen. Schlussendlich bleibt festzustellen, mit etwas Kreativität ist auch ein Tasting in einer besonderen Zeit zu meistern. Als Termin des nächsten – und hoffentlich wieder persönlichen – Clubtreffens wurde der 11. Juli 2020 ins Auge gefasst. Das Thema dann: Deutsche Whiskys.